Anlagepolitik

Der MULTI-LEADERS-FUND NEXT GENERATION ist ein Multi-Asset Fonds mit internationaler und dynamischer Ausrichtung.

Angestrebt wird eine aktienähnliche Rendite bei nachhaltig reduziertem Risiko. Die Allokation des Fonds erfolgt aufgrund der Überzeugung, dass ein Portfolio aus aktiven Fondsmanagern Mehrwert gegenüber Indexfonds erzielen kann. Voraussetzung dafür ist, die geeigneten Fondsstrategien ausfindig zu machen.

Basis der Managerselektion ist eine durch Greiff capital management entwickelte Fondsstudie. Diese hat sich zum Ziel gesetzt, unter der großen Anzahl an verfügbaren Fonds diejenigen herauszufiltern, die aktiv verwaltet werden und gleichzeitig erfolgreich sind. Der Gedanke dahinter ist folgender:

Durch die immer größer werdende Zahl an Indexfonds und die Tatsache, dass auch vermeintlich aktiv verwaltete Fonds in Wirklichkeit nur sehr geringfügig von ihrer Benchmark abweichen, wird es immer schwieriger wirklich erfolgreiche aktive Manager zu identifizieren.

Dabei ist es für Anleger besonders wichtig zu wissen, wie sich ein Fonds in verschiedenen Marktlagen verhält, um das Risiko richtig einschätzen zu können. Gerade weil aktiv verwaltete Fonds häufig höhere Kosten beinhalten, erwarten Investoren, dass auch eine bessere risikoadjustierte Performance erbracht wird.

Diese Studie zeigt, unter Verwendung der Kennzahlen Tracking Error (Aktivität!) und Information Ratio (Erfolg!), welche Fonds diese Anforderungen erfüllen.

Da sich die Aktivität von Managern auch wesentlich in unterschiedlichen Marktzyklen verändert, ist es zudem wichtig die Analyse über unterschiedliche Zeiträume durchzuführen, um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten.

Die Analysesieger der Studie sind daher Fonds/Fondsmanager, die über alle untersuchten Zeiträume wirklich aktiv gegenüber Ihrer Benchmark agiert haben und dabei einen Mehrwert zu eben dieser Benchmark erbracht haben.

Ziel dieser Studie war es demnach nicht, jeweils die Performancebesten in diversen Zeiträumen und Vergleichsgruppen zu finden, sondern vielmehr diejenigen Manager zu selektieren, die Ihr Abweichen (Aktivität) gegenüber der Benchmark mit einem Mehrertrag gerechtfertigt haben.

Da sich diese Studie über Untersuchungszeiträume von drei, fünf und zehn Jahre erstreckt, wird zudem die Konstanz dieses Mehrwertes belohnt, da nur diejenigen als Analysesieger hervorgingen, die über alle drei Zeiträume Top-Ergebnisse abgeliefert haben.